Unsere neue Ausstellung:

 

DIFFERENT  4 Künstler / 4 Themen

 

 

 

 

Die in Nürnberg geborene Künstlerin Nadine Hulm hat sich Anfang 2015 wieder intensiv der Kunst und der Malerei gewidmet. Ihre künstlerische Ausbildung ist autodidaktisch und aktuell absolviert sie ein Fernstudium an an der ILS. Ihr Kunststil erstreckt sich von abstrakter und zeitgenössischer Kunst bis hin zur PopART. Ebenso arbeitet sie in ihre Bilder verschiedenste Naturmaterialien ein und experimentiert mit unterschiedlichsten Untergründen. Sie lässt sich von den Gedanken im Moment des Malens leiten, Intuitiv entstehen ihre Bilder. Nadine Hulm möchte auch durch ihre abstrakte Malweise den Betrachter für eigene Interpretation der Bilder mehr Platz lassen.

 

Bernhard Labus, seine Fotografien geben dem Betrachter zuerst ein großes Rätsel auf.  Linien, Kreise, organische Formen, moderne Kunst mit Photoshop bearbeitet, oder was?  Nichts von alledem, Bernhard Labus fotografiert einfach „nur” Wasseroberflächen. Er fixiert Spiegelungsszenarien, verursacht durch

die Wellen des Wassers und durch Gegenstände die sich ebenfalls im Wasser spiegeln werden farbige Akzente gesetzt. Mit seinem geübten Auge verwandelt

Bernhard Labus ein natürliches Element in eine kunstvolle, ausdrucksstarke und vielseitige Ansicht. Die ausgestellten Arbeiten entstanden an Seen und Flüssen in Deutschland, England und in Tschechien

 

Rolf Kühlewind, der KFZ Bauingenieur und Autofan verarbeitet in seinen Objekten vornehmlich Maschinen- und Autoteile und drückt damit so seine „Gefühle

und Reflexionen” zur Realität aus. In seinen Installationen werden die ehemaligen Autoteile zu selbstständigen Objekten. Er arrangiert Zylinder, Kurbelwellen oder Bremsscheiben zu einem Ensemble das sich von dem ursprünglichen Zweck der verwendeten Teile löst. Rolf Kühlewind schafft in seinen Arbeiten eine

neue Sichtweise auf alltägliche Materialien und Gegenstände. Diese Kombination vereinigt die frühere Nutzung und die allgemeinen Wiedersprüche von Hülle und Inhalt, Verbergen und Offenbaren, Vergangenheit und Gegenwart.

 

Monne Lentz, war von 2012-2014 Abgeordnete im Hessischen Landtag und ihre „ Landtagskunst” entstand während unzähligen Plenarsitzungen. Die Pflichtanwesenheit war konstruktiv, sie wusste aber auch diese kreativ zu nutzen in dem sie Themen und Inhalte über die Sitzungen und Vorträge zeichnerisch auf einen kleinen Blatt Papier festhielt. Für sie ist das Zeichnen Ausdruck von Situation und Konzentration. So entstanden unzählige kleinen Kunstwerke die alle mit exakten Zeit- und Ortsangaben und dem damaligen Thema vermerkt sind. Heute arbeitet die Politikwissenschaftlerin und Soziologin als Coach für Politiker und Politikerinnen.

 

 

Öffnungszeiten:    Sonntag 14-18:00 Uhr / Freitag 16-20:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

 

 

 

 

 

 

 

 

Für alle Freunde unseres Stadtteils:

 

12 ausgewählte Motive in einer attraktiven Metallbox.

Eine persönliche Erinnerung , zum versenden oder ein Geschenk für Freunde und Bekannte.

 

Sie erhalten die Kartenbox (10.-Euro) in der Stadtteilgalerie zu den normalen Öffnungszeiten