Wir alle blicken auf ein ereignisreiches und nicht ganz einfaches Jahr zurück.

Ein ständiges auf und ab, besser „auf und zu” war für den laufenden Galeriebetrieb eine Herausforderung.

Schon im Frühjahr mussten wir mehrere Wochen schließen und momentan befinden wir uns leider wieder

in der gleichen Situation.

Dank virtueller Möglichkeit können wir diese Lücke schließen und die Ausstellungen über die Homepage 

überbrücken. Die Planung für künftige Ausstellungen geht trotz ungewisser Zukunft erstmals weiter.
Wir können nur hoffen, dass sich 2021 die Lage etwas entspannt und wir wieder zu einem einigermaßen

normalen Leben zurückfinden.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund und würde mich sehr freuen Sie auch im nächsten Jahr

in der Stadtteilgalerie LeonART begrüßen zu dürfen.

Ihr Ernst Jocher

 

 

Unsere aktuelle Ausstellung

 

Highlands - Malerei und Fotografie Das Ehepaar Christine Hagner und Philipp Wieder zeigt in der Galerie LeonART

Acrylbilder und großformatige Fotos der schottischen Highlands.

Die Acrylbilder und Fotoserien sind ab dem Jahr 2018 entstanden. Die Inspiration dazu waren Aufenthalte in Schottland.

Es sind Ausschnitte dieser weiten, rauen Landschaft in der Zeit, wenn der Winter sich zurückzieht und der Frühling noch

nicht begonnen hat aus einem schier endlos weiten Panorama dieser kargen Szenerie.

Bei der Umsetzung war es wichtig die ungezähmte, wilde Natur einzufangen, in der man sich als Mensch schutzlos und

verloren fühlt  aber gleichzeitig die ursprüngliche Kraft dieser Landschaft unmittelbar spürt. 

 

Auch wir müssen erneut (ab den 15.12.) unsere Galerie schließen!

Ich hoffe dass sich bis Januar alles etwas entspannt und wir wieder öffnen dürfen.

 

Näheres über die Bilder und Fotografien finden Sie auf der Homepage von Christine Hagner.

 http://www.christinehagner.de/index.php/de/ausstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die Corona-Pandemie müssen auch wir uns an die gesetzlich geregelten Vorschriften halten.

Wir werden alle gesetzlichen Auflagen erfüllen und versuchen nach einer langen Durststrecke den Galeriebetrieb 

(wenn auch eingeschränkt) wieder erfolgreich aufzunehmen. 

Wir möchten Sie hierbei bitten die bestehenden Vorgaben zu beachten


1. In der Stadtteilgalerie muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.


2. Der Mindestabstand von 1,5 mtr. ist möglichst einzuhalten, außer bei Personen aus einem Haushalt.


3. Sollte die erlaubte Besucherzahl in der Galerie erreicht sein, kein Einlass mehr möglich
    Wir bitten für diese Maßnahme, zu Ihrer und unserer Sicherheit, um Verständnis. 


4. Für die Handhygiene werden mehrere Spender mit Desinfektionsmittel bereitgestellt.

 

5. Ausgang an der Rückseite der Galerie 

Sollten bis zur Vernissage gesetzliche Veränderungen eintreten werden wir Sie zeitnah benachrichtigen.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!