Uhr Buley, Künstler und Kulturschaffender im Kreativbereich, Raum Nürnberg 

 

Seit 2008 beschäftigt sich Uhr Buley mit den Werkzyklen 8los - 8sam - 8ung.

Ein Thema, das Ausdruck unserer Zeit scheint: „Achtlosigkeit” - im Umgang mit sich selbst, aber auch gegenüber unserer nächsten Umgebung, anderen Menschen und der Natur - diese Frage nehmen die Arbeiten aus den Bereichen Bildhauerei, Malerei und Zeichnung dieser Werkzyklen auf.


Dabei ist die Zahl „8" eine heilige Zahl. In der Horizontalen betrachtet als Symbol für Glück oder Wiederkehr, in der christlichen Mystik steht sie auch für das Prinzip des Neubeginns und der Erneuerung. In der Vertikalen entsteht die „Lemniskate“, das mathematische Zeichen für Unendlichkeit, im freien Denken das Zeichen für Vollkommenheit.


Die „8" ist Basis – sie wird in der Reihe der 8los-8sam-Werke geformt, deformiert, gebeugt und gestreckt, in unterschiedlicher Häufigkeit wiederholt, neu verschlungen, geteilt und wieder verbunden.


Aus der scheinbaren Abstraktion der Form heraus zeigt sich Menschlichkeit, wird das Menschsein sichtbar: assoziativ bringen uns die Biegungen den menschlichen Körper, das menschliche Leben vor Augen: achtlos, gedemütigt und gebrochen, Sinn-los – dann aber auch: achtsam, demütig und sinnlich, Sinn-voll...

 

 

UHR Buley

Geboren 1962 in West Berlin

Seit 1968 in Baden Württemberg aufgewachsen Studiert in Tübingen, Stuttgart, Berlin Nürnberg

1995 bis 2013 auch Lehrtätigkeit an Gymnasien betreibt zZ. 2 Ateliers in Neuendettelsau

 

Die Grenze

Wo ist die Grenze?

Beim Spazierengehen achtet man

Meistens nicht auf Ameisen, oder Käfer.

Im Haushalt werden sie jedoch

Akribisch gesammelt oder getötet.

Eine Biene oder Wespe wird möglichst

Schnell nach draußen befördert oder

Platt gemacht; auf der Wiese liegt man

Aber gelassen neben ihnen.

Zecken und Stechmücken sind Wohn Plage Geister

in der Natur schützt man sich eher

durch Körperschutz oder Verhalten.

 

Wo kann man sich vor der Kunst schützen?

 

 

Achten

Ruhig arbeiten

Liebevoll leben

Still genießen

Verhalten freuen

Ausgelassen entspannen

Angenehm unterhalten

Respektvoll begegnen.

 

 

 

 

Erste Eindrücke von der Ausstellung.....

 Wir freuen uns auf Ihren Besuch